Wettbewerbsaufgabe ist die Planung von ca. 530 Wohnplätzen auf dem Neubaugebiet Panzerwiese im nördlichen Standtrand Münchens.
In der offenen Erdgeschosszone liegen an den jeweiligen Hauseingängen Gemeinschafts- und hofseitig Fahrradräume. Dieser „Eingangskluster“ bildet die Adresse eines Hauses.

Studentenwohnungen an der Panzerwiese

Wettbewerb
Fertigstellung 2007
Nutzfläche: 13.800 qm
Brutoorauminhalt: 73.000 qm
Geschossfläche: 17.600 qm
Konstruktion: Stahlbetonfertigteilkonstruktion
Standort: München Hasenbergl
2002

Wettbewerbsaufgabe ist die Planung von ca. 530 Wohnplätzen auf dem Neubaugebiet Panzerwiese im nördlichen Standtrand Münchens.
In der offenen Erdgeschosszone liegen an den jeweiligen Hauseingängen Gemeinschafts- und hofseitig Fahrradräume. Dieser „Eingangskluster“ bildet die Adresse eines Hauses.
Die Wohneinheiten sind als Spänner organisiert. Kompaktes Wohnen mit optimierten Individualräumen und großzügigen Gemeinschaftszonen.
weiterlesen …

Wettbewerbsaufgabe ist die Planung von ca. 530 Wohnplätzen auf dem Neubaugebiet Panzerwiese im nördlichen Standtrand Münchens.
In der offenen Erdgeschosszone liegen an den jeweiligen Hauseingängen Gemeinschafts- und hofseitig Fahrradräume. Dieser „Eingangskluster“ bildet die Adresse eines Hauses.
Die Wohneinheiten sind als Spänner organisiert. Kompaktes Wohnen mit optimierten Individualräumen und großzügigen Gemeinschaftszonen. Wohngemeinschaften als Geschoßwohnung mit Loggia im Westen als 3- bis 8-Zimmer-Typus und einige 2 Zimmerwohnungen.
Die Fassade ist aus einer Grundeinheit (Wandfläche und Fensterelement) entwickelt, das auch als vorgefertigtes Elemet denkbar ist. Straßenseitig wirkt sie kompakt und geschlossen. Hauseingänge und Gemeinschaftsräume sind in einem vorspringenden Baukörper zusammenfasst und großflächig geöffnet. Die Fassade erhält Plastizität durch knappe Balkone und unterschiedliche Laibunsausformung. Straßenseitig werden die privaten den Wohnbereichen vorgelagerten Vorzonen durch ein flaches Wasserbecken ergänzt. Hofseitig sind den Wohnungen Terrassen vorgelagert.
Daran anschließend befindet sich der gemeinschaftlich nutbare Freibereich. Auf der begrünten Dachfläche befinden sich Terrassen mit Holzrosten und Pflanzbereichen.

Kommentare sind geschlossen.