Die drei Häuser stehen autonom im Park und richten sich nach den Ausblicken und den Himmelsrichtungen so aus, dass trotz der Nähe der Baukörper, aufgrund Ihrer differenzierten Geometrie und Höhe, für jede Wohnung eine optimale Belichtung und ein guter Ausblick erreicht werden. Hierzu trägt auch das Konzept bei, dass der Park die Baukörper auf jeder Seite umfließt, so dass auch die Wohnungen in den unteren Geschossen einen guten Bezug zu Parkraum erhalten. […]

Wohnen im Park an der Ernst-Poensgen-Allee, Düsseldorf

2015
Wohnfläche: 5.493m²

Die drei Häuser stehen autonom im Park und richten sich nach den Ausblicken und den Himmelsrichtungen so aus, dass trotz der Nähe der Baukörper, aufgrund Ihrer differenzierten Geometrie und Höhe, für jede Wohnung eine optimale Belichtung und ein guter Ausblick erreicht werden. Hierzu trägt auch das Konzept bei, dass der Park die Baukörper auf jeder Seite umfließt, so dass auch die Wohnungen in den unteren Geschossen einen guten Bezug zu Parkraum erhalten.
weiterlesen …

Die drei Häuser stehen autonom im Park und richten sich nach den Ausblicken und den Himmelsrichtungen so aus, dass trotz der Nähe der Baukörper, aufgrund Ihrer differenzierten Geometrie und Höhe, für jede Wohnung eine optimale Belichtung und ein guter Ausblick erreicht werden. Hierzu trägt auch das Konzept bei, dass der Park die Baukörper auf jeder Seite umfließt, so dass auch die Wohnungen in den unteren Geschossen einen guten Bezug zu Parkraum erhalten. Letztlich versammeln sich in loser Anordnung drei autonome Baukörper, so an einem Ort, dass ihre Setzung vom Respekt dem jeweils anderen und ihrer Umgebung gegenüber geprägt ist.Die Idee, die für uns beim Entwerfen sinnbildlich war, ist die Bewegung der Sonnenblume die dem Sonnenstand des Tages folgt.
Bei der Konzeption wurde im Besonderen darauf geachtet, dass bei jeder Wohnung die Wohnräume nach Süden, Südosten oder Südwesten ausgerichtet sind. Die Terrassen sind so angeordnet, dass jede Wohnung einen Freisitz erhält, der sich an einer Fassade des Hauses befindet, an der die Nachbarn der gleichen Etage keinen Einblick haben. In den Fällen, in denn dies nicht möglich war, wurden die Balkone mit kleinen Gärten oder Lufträumen so getrennt, dass jeder Eigentümer seinen privaten Rückzugsraum im Freien erhält.
Ergänzend zur Anordnung und Orientierung der Wohnungen bzw. der Terrassen haben wir für jedes Haus einen Sichtschutzelement entwickelt, dass jedem Haus einen individuellen Charakter gibt und die Einsehbarkeit der Wohnungen von außen lenkt. Zusätzlich zu diesen fest installierten Screens, gibt es noch mobile Sicht- und Sonnenschutzelemente. Diese würden auf das jeweilige Farb- und Materialkonzept des Hauses abgestimmt. Hierdurch entsteht ein lebendiges Fassadenbild, das ebenso wie bei der Sonnenblume, die Ihre Blütenblätter schließt und öffnet, je nach Tageszeit, Jahreszeit oder Witterung sich der jeweiligen Situation anpasst.
Jedes Haus hat für sich, durch die Wahl der Materialien und die Differenzierung seiner Gestalt in Form und Farbe einen eigenen Charakter erhalten.
Dieses lebendige Spiel der Baukörper und ihrer Fassade, die mit dem sie umgebenden Raum in direkte Interaktion treten, lassen Sie zu einem weiteren Organismus des Parks werden. Die Ruhe und Einzigartigkeit die dieser Ort ausstrahlt wurden durch drei neue Organismen bereichert.

  • Ganzseitiges Foto
  • _LAGEPLAN
  • _OG2
  • _OG4
  • _Render_Tag
  • _Fassade Haus1
  • _Fassade Haus2
  • _Fassade Haus3
  • _Render_Tag2

Kommentare sind geschlossen.