Das Grundstück ist für uns im Besonderen durch seine Nähe zum Wald und den großen Gartenanteil geprägt. Um den Charakter des Grundstücks optimal zu nutzen schlagen wir ein städtebauliches Ensemble aus drei mit der offenen Seite nach Süden orientierten L-fömigen Baukörpern vor. Diese Baukörperausbildung ermöglicht trotz der unmittelbaren Nähe der einzelnen Häuser, private, durch Nachbarn nicht einsehbare Gärten auszubilden. Der übrige Teil des Grundstücks kann somit als großzügige Gartenfläche für alle Bewohner erhalten bleiben. Die Gebäude bilden ein Gesamtensemble, dem eine Zone mit Tiefhof, Garagen und Arbeitszimmern (bzw. Bibliothek) vor gelagert ist.

DREI VILLEN IN GRÜNWALD
Eingeladener Realisierungswettbewerb
1. Phase
Bruttogeschossfläche: 1000 qm
Baukosten: 8,2 Mio. Euro
München
2011

Das Grundstück ist für uns im Besonderen durch seine Nähe zum Wald und den großen Gartenanteil geprägt. Um den Charakter des Grundstücks optimal zu nutzen schlagen wir ein städtebauliches Ensemble aus drei mit der offenen Seite nach Süden orientierten L-fömigen Baukörpern vor. Diese Baukörperausbildung ermöglicht trotz der unmittelbaren Nähe der einzelnen Häuser, private, durch Nachbarn nicht einsehbare Gärten auszubilden. Der übrige Teil des Grundstücks kann somit als großzügige Gartenfläche für alle Bewohner erhalten bleiben. Die Gebäude bilden ein Gesamtensemble, dem eine Zone mit Tiefhof, Garagen und Arbeitszimmern (bzw. Bibliothek) vor gelagert ist. weiterlesen …

Das Grundstück ist für uns im Besonderen durch seine Nähe zum Wald und den großen Gartenanteil geprägt. Um den Charakter des Grundstücks optimal zu nutzen schlagen wir ein städtebauliches Ensemble aus drei mit der offenen Seite nach Süden orientierten L-fömigen Baukörpern vor. Diese Baukörperausbildung ermöglicht trotz der unmittelbaren Nähe der einzelnen Häuser, private, durch Nachbarn nicht einsehbare Gärten auszubilden. Der übrige Teil des Grundstücks kann somit als großzügige Gartenfläche für alle Bewohner erhalten bleiben. Die Gebäude bilden ein Gesamtensemble, dem eine Zone mit Tiefhof, Garagen und Arbeitszimmern (bzw. Bibliothek) vor gelagert ist.
L-förmige Baukörper umschließen die privaten Gärten der Bewohner. Es entsteht ein hofartiger Gartenraum, zu dem die im Erdgeschoss befindlichen Räume einen direkten Zugang erhalten. Diese Öffnungen erlauben es den Bewohnern, die besondere Lage, in direkter Nähe zum Wald, in vollem Umfang, auch in den Innenräumen, genießen zu können.
Bereits beim Betreten des überdachten Vorbereichs eröffnet sich dem Bewohner eine räumliche Vielschichtigkeit und Offenheit, die den gesamten Entwurf prägt. Von hier erhält man erste Einblicke in das Esszimmer, die Bibliothek und den, dem Fitnessbereich angelagertem Tiefhof. Ein sich in die Tiefe erstreckender Gang empfängt die Bewohner beim betreten des Hauses. Die leicht versetzte Wand der Küche leitet den ankommenden Nutzer in den Koch-, bzw. Ess- und Wohnbereich. Zur Linken wird, durch ein die Treppe erhellendes Oberlicht und den zweigeschossigen Essbereich, eine räumliche Großzügigkeit erzeugt. Der leicht abgesenkte, über drei Stufen erreichbare Wohnraum ist durch einen Kamin vom Essbereich abgetrennt. Den Individualräumen ist eine Veranda vorgelagert, die zum einen eine erhöhte Intimität ermöglicht und zum anderen, mit dem ebenfalls vorgezogenen Dach, eine zweite Raumschicht bildet. In dem als Staffelgeschoss ausgebildeten Obergeschoss befinden sich der Elternschlafraum, ein weiteres Individualzimmer und ein geräumiges Bad.

Kommentare sind geschlossen.