Die Aufgabe, neuen Wohnraum für die junge Familie zu schaffen, wird zum Anlass genommen, die Hofanlage der heutigen Nutzung anzupassen und neu zu ordnen. Das ehemalige „Schweizer Haus“ (Wohnhaus) und die ältere nicht mehr nutzbare Hälfte des Stalls werden abgerissen. An den noch bestehenden Stall werden das Wohnhaus, sowie Garage und Geräteraum als Zwischenelement angebaut. Ein Bauernhaus-Typus entsteht. Der Typus des oberbayerischen Bauernhauses besteht aus dem Wohnbereich mit Eingangsdiele, Küche, Stube und Kammer. Im Anschluss daran befindet sich der Wirtschaftsbereich mit Flurzone als durchgesteckter Bereich, Tenne und Stallung. Diese Raumsequenz wird je nach Situation variiert. Der vorliegende Grundriss aktualisiert diesen Typus. Zentrales Element des Wohnbereiches ist der Kamin. Hierum gruppieren sich Wohnküche und der durchgesteckte, nach drei Seiten orientierte Wohnraum. Eine Nebenraumzone aus Schmutzschleuse und Arbeitsraum wird mit einer Loggia nach Außen abgeschlossen. Architektonische Elemente des ländlichen Bauens werden aufgenommen und in reduzierter Form umgesetzt.

Wohnhaus Hohenbirken
Wohnfläche: 209qm
Hohenbirken, Bad Heilbrunn
2007

Die Aufgabe, neuen Wohnraum für die junge Familie zu schaffen, wird zum Anlass genommen, die Hofanlage der heutigen Nutzung anzupassen und neu zu ordnen. Das ehemalige „Schweizer Haus“ (Wohnhaus) und die ältere nicht mehr nutzbare Hälfte des Stalls werden abgerissen. An den noch bestehenden Stall werden das Wohnhaus, sowie Garage und Geräteraum als Zwischenelement angebaut. Ein Bauernhaus-Typus entsteht. Der Typus des oberbayerischen Bauernhauses besteht aus dem Wohnbereich mit Eingangsdiele, Küche, Stube und Kammer. Im Anschluss daran befindet sich der Wirtschaftsbereich mit Flurzone als durchgesteckter Bereich, Tenne und Stallung. Diese Raumsequenz wird je nach Situation variiert. Der vorliegende Grundriss aktualisiert diesen Typus. Zentrales Element des Wohnbereiches ist der Kamin. weiterlesen …

Die Aufgabe, neuen Wohnraum für die junge Familie zu schaffen, wird zum Anlass genommen, die Hofanlage der heutigen Nutzung anzupassen und neu zu ordnen. Das ehemalige „Schweizer Haus“ (Wohnhaus) und die ältere nicht mehr nutzbare Hälfte des Stalls werden abgerissen. An den noch bestehenden Stall werden das Wohnhaus, sowie Garage und Geräteraum als Zwischenelement angebaut. Ein Bauernhaus-Typus entsteht. Der Typus des oberbayerischen Bauernhauses besteht aus dem Wohnbereich mit Eingangsdiele, Küche, Stube und Kammer. Im Anschluss daran befindet sich der Wirtschaftsbereich mit Flurzone als durchgesteckter Bereich, Tenne und Stallung. Diese Raumsequenz wird je nach Situation variiert. Der vorliegende Grundriss aktualisiert diesen Typus. Zentrales Element des Wohnbereiches ist der Kamin. Hierum gruppieren sich Wohnküche und der durchgesteckte, nach drei Seiten orientierte Wohnraum. Eine Nebenraumzone aus Schmutzschleuse und Arbeitsraum wird mit einer Loggia nach Außen abgeschlossen. Architektonische Elemente des ländlichen Bauens werden aufgenommen und in reduzierter Form umgesetzt.

Kommentare sind geschlossen.