Im Zentrum Starnbergs entsteht der Kopfbau als Abschluss einer Wohnbebauung aus sechs aneinandergereihten Gebäuden.
Das Gebäude lässt den Straßenraum neu entstehen und nimmt dabei Merkmale der städtischen Architektur Starnbergs auf. Der Sockel vermittelt zwischen Geländekante und Seeniveau. Die Stadtloggia bildet einen Verweis auf die Architektur des 19. Jahrhunderts.
Im zweiten Abschnitt werden ca. 30 Eigentumswohnungen in verschiedenen Grössen und Grundrisslayout errichtet. Alle Wohungen sind über grosszügige Loggiabereiche mit dem parkartigen Freibereich verknüpft. Die Anlage ist mit einer Tiefgarage unterbaut, so dass der gesamte Grünraum allen Bewohnern für Freizeitnutzung erhalten bleibt.

Wohn- und Geschäftshaus in Starnberg

Bruttogeschossfläche: 3.050qm
Wohnfläche: 2.470qm
Baukosten: 4,9 Mio Euro
Starnberg
2006

Im Zentrum Starnbergs entsteht der Kopfbau als Abschluss einer Wohnbebauung aus sechs aneinandergereihten Gebäuden.
Das Gebäude lässt den Straßenraum neu entstehen und nimmt dabei Merkmale der städtischen Architektur Starnbergs auf. Der Sockel vermittelt zwischen Geländekante und Seeniveau. Die Stadtloggia bildet einen Verweis auf die Architektur des 19. Jahrhunderts.
Im zweiten Abschnitt werden ca. 30 Eigentumswohnungen in verschiedenen Grössen und Grundrisslayout errichtet. Alle Wohungen sind über grosszügige Loggiabereiche mit dem parkartigen Freibereich verknüpft. Die Anlage ist mit einer Tiefgarage unterbaut, so dass der gesamte Grünraum allen Bewohnern für Freizeitnutzung erhalten bleibt. weiterlesen …

Im Zentrum Starnbergs entsteht der Kopfbau als Abschluss einer Wohnbebauung aus sechs aneinandergereihten Gebäuden.
Das Gebäude lässt den Straßenraum neu entstehen und nimmt dabei Merkmale der städtischen Architektur Starnbergs auf. Der Sockel vermittelt zwischen Geländekante und Seeniveau. Die Stadtloggia bildet einen Verweis auf die Architektur des 19. Jahrhunderts.
Im zweiten Abschnitt werden ca. 30 Eigentumswohnungen in verschiedenen Grössen und Grundrisslayout errichtet. Alle Wohungen sind über grosszügige Loggiabereiche mit dem parkartigen Freibereich verknüpft. Die Anlage ist mit einer Tiefgarage unterbaut, so dass der gesamte Grünraum allen Bewohnern für Freizeitnutzung erhalten bleibt.

Kommentare sind geschlossen.